Diese Homepage arbeitet mit Cookies. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden Datenschutzerklärung

STOP

Corona?

...hatten Sie Kontakt mit einem bestätigtem Corona-Virus-Fall

oder

...waren Sie in den letzten 2 Wochen in einem Gebiet, in dem sich das neue Coronavirus ausgebreitet hat?

und

...haben Anzeichen einer Corona Virusinfektion (Atemnot, Husten, Fieber, Halsschmerzen)

Wenn ja, melden Sie sich zunächst telefonisch unter der Nummer:

05 51 / 4 73 14

Wir besprechen dann mit Ihnen das weitere Vorgehen

Warum?

Das neuartige Coronavirus breitet sich derzeit auch hierzulande aus. Menschen, die mit dem Virus infiziert sind,
können durch Niesen, Husten und körperlichen Kontakt (Händegeben) ihre Mitmenschen anstecken.

Wenn Sie Erkältungssymptome haben und entweder in den letzten 14 Tage in einem betroffenen Gebiet waren oder Sie Kontakt mit einer (womöglich) infizierten Person hatten,
muss abgeklärt werden, ob Covid-19 bei Ihnen vorliegt.
Dazu können sie die 116 117 von zu Hause aus anrufen und sich informieren. Mit Ihrer Kooperation können Sie dabei helfen, die Ausbreitung von Covid-19 zu verhindern.

Informationen zum Coronavirus

Sehr geehrte Frau Kollegin, sehr geehrter Herr Kollege, sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient,

für Ihr Verständnis und Ihre Unterstützung in Zeiten der Corona-Pandemie möchten wir uns ganz herzlich bedanken.
Trotz unserer reduzierten Praxisöffnungs- und Behandlungszeiten hoffen wir, dass wir Ihnen im Akutfall helfen konnten.

Nach Verlautbarungen aus den Gesundheitsministerium und auch aus dem vertragsärztlichen Bereich sollen ab dem 04.05.2020 auch wieder verschiebbare Eingriffe durchgeführt werden. Daher werden wir zum 04.05.2020 unseren Praxisbetrieb wieder aufnehmen. Allerdings wird die Corona-Pandemie am 04.05.2020 noch nicht überstanden sein.

Daher werden wir zunächst einige Behandlungsabläufe der geänderten Infektionsgefahr anpassen. Um den Abstandsregeln weiterhin gerecht zu bleiben, bitten wir daher um ein Vorgespräch vor operativen Eingriffen.
Uns ist bewusst, dass das mitunter auf Grund der Entfernung beschwerlich ist, allerdings möchten wir Wartezeiten vermeiden und die Verweildauer in unserer Praxis minimieren. Selbstverständlich sind akute Schmerzgeschehen davon ausgenommen. Jedoch möchten wir Sie bitten, in jedem Falle telefonisch einen Termin in unserer Praxis zu vereinbaren. Selbstverständlich ist uns bewusst, dass dieses Vorgehen zusätzliche Unannehmlichkeiten für alle Beteiligten mit sich bringt. Für uns ist es jedoch ein kleiner Beitrag, um die Bemühungen unserer Regierung, unserer Verbände und unserer Behörden zum Infektionsschutz zu unterstützen.

Wir bitten daher wie auch für die vorherigen Maßnahmen um Verständnis und Hilfestellung.

Seit dem 01.07.2020 sind wir auch in unserer Zweitpraxis in Heiligenstadt wieder für Sie da.

Mit freundlichen persönlichen Grüßen und besten Wünschen für die Gesundheit an alle Besucher unserer Homepage.

Ihr Praxisteam MKG im Carré.

Implantatversorgung

Bei Implantaten (künstlichen Zahnwurzeln) handelt es sich überwiegend um Vollschraubenimplantate aus Reintitan.

Gründe für die Einpflanzung von Zahnimplantaten sind zum einen die bessere Verankerung einer Prothese im Ober- und Un­ter­kie­fer, die einseitig verkürzte Zahnreihe, aber auch die festsitzende knochenverankerte prothetische Versorgung bei Lücken im Gebiss, insbesondere zum Ersatz von einzelnen Zähnen bei kariesfreien und nicht geschädigten Nachbarzähnen.

Grundsätzlich wird zunächst das Knochenangebot, auch unter Anwendung der modernen strahlungsarmen digitalen Vo­lu­men­to­mographie, untersucht. Ist nicht ausreichend Knochengewebe für eine Implantatversorgung gegeben, wird zunächst durch die Ver­pflan­zung von eigenem Knochengewebe oder unter Verwendung von Knochenersatzmaterialien das Knochengewebe so vorbereitet, dass es für die Aufnahme eines Implantates in der idealen Position geeignet ist. Anschließend wird die künstliche Zahnwurzel in den Kieferknochen eingepflanzt. Im Einzelnen lässt sich auch eine sofortige Versorgung des Implantates verantworten.

In der Regel müssen die künstlichen Zahnwurzeln (Implantate) jedoch zunächst unbelastet, das heißt ohne eine entsprechende Kronen- oder Brückenversorgung einwachsen. In der Regel beträgt die Einwachsperiode im Unterkiefer drei, im Oberkiefer bis zu sechs Monaten.

Durch die Verwendung einer modernen dreidimensionalen strahlungsarmen Diagnostik lässt sich hier auch in einigen Fällen ein mi­ni­mal invasives Vorgehen ohne Schnitt, nur durch eine kleine Stanzung der Kieferschleimhaut wählen.

Praxis Göttingen

Weender-Straße 75, 37073 Göttingen

Zufahrt über Reitstallstraße, im Haus befindet sich ein Parkhaus

Telefon: 05 51 / 4 73 14

Telefax: 05 51 / 4 99 78 93

e-mail: info@mkg-im-carre.de

Sprechzeiten Göttingen

Mo: 07.30 - 15.00 Uhr

Di: 07.30 - 17.00 Uhr

Mi: 07.30 - 14.00 Uhr

Do: 07.30 - 17.00 Uhr

Fr: 07.30 - 14.00 Uhr

und nach Vereinbarung

Praxis Heiligenstadt

Petristraße 53, 37308 Heiligenstadt

Parkplätze finden Sie hinter dem Praxisgebäude

Telefon: 03 60 6 / 61 42 38

Telefax: 05 51 / 4 99 78 93

e-mail: info@mkg-im-carre.de

Sprechzeiten Heiligenstadt

Montag:

12.00 - 16.00 Uhr

Mittwoch:

08.00 - 13.00 Uhr

Telefonische Terminvergabe Mo - Fr:

8.00 - 12.00 Uhr

14.00 - 18.00 Uhr

Mobiltelefon der Praxen für Notfälle: 01 70 / 14 26 77 5   Kontakte für Notfälle


Impressum | Datenschutzerklärung